NeunkirchenVeranstaltungen

Günter Rohrbach Filmpreis 2019 – Die acht Filme der Shortlist stehen fest!

Der Wettbewerb um den neunten Günter Rohrbach Filmpreis geht in die heiße Phase: Aus den 61 Einsendungen hat die Vorjury acht Filme ausgewählt, die nun der Jury um Margarethe von Trotta vorgelegt werden.


Die renommierte deutsche Regisseurin, Drehbuchautorin und Schauspielerin hat in diesem Jahr das Amt der Jurypräsidentin inne. Gemeinsam mit Andrea Etspüler vom Saarländischen Rundfunk, Thomas Reinhardt von der Saarbrücker Zeitung, Ulrich Höcherl von Blickpunkt.Film, der Produzentin Corinna Eich, dem Produzenten Thomas Wöbke und dem Vorsitzenden der Günter Rohrbach Filmpreis Stiftung Jürgen Fried wählt Margarethe von Trotta aus den acht Filmen der Shortlist wiederum vier Filme aus, die in der finalen Runde um den Günter Rohrbach Filmpreis konkurrieren. 

Zu der Shortlist gehören das Drama „Atlas“ von David Nawrath, das Drama „Der Boden unter den Füßen“ von Marie Kreutzer, der Polit-Thriller „Der Fall Collini“ von Marco Kreuzpaintner, das Drama „Deutschstunde“ von Christian Schwochow, die Tragikomödie „Glück ist was für Weicheier“ von Anca Miruna Lazarescu, die Romanze „Gut gegen Nordwind“ von Vanessa Jopp, der Fernsehfilm „Rufmord“ von Viviane Andereggen und das Drama „Systemsprenger“ von Nora Fingscheidt.

Neben dem Preis für den besten Film, der mit 10.000 dotiert ist, werden vier weitere Preise vergeben: der Preis für den besten Darsteller / die beste Darstellerin in Höhe von 5.000 Euro und drei Sonderpreise in Höhe von 2.500 Euro, 3.500 Euro und 5.000 Euro.

In der traditionellen Finalistenwoche (vom 04.11. bis 07.11.) werden die Film-Favoriten der Jury in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen gezeigt. Die Preisverleihung des Günter Rohrbach Filmpreises findet am 08. November 2019 in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen statt. 

Eintrittskarten für die jeweiligen Veranstaltungen sind ab sofort (bzw. für die Finalistenwoche ab dem 08. Oktober) an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.ticket-regional.de oder über die Ticket-Hotline 0651 / 97 90 777 erhältlich. 

Die Preisträger des Günter Rohrbach Filmpreises 2018 waren:

 „In den Gängen“ (Regie: Thomas Stuber, Produzent: Jochen Laube) wurde als bester Film ausgezeichnet. Den Darstellerpreis erhielten Susanne Wolff für ihre Hauptrolle der Notärztin in „Styx“ und Alexander Scheer für seine Verkörperung des DDR-Liedermachers im gleichnamigen Film „Gundermann“. Der Preis des Saarländischen Rundfunks ging an die Nachwuchsschauspieler Luna Wedler und Aaron Hilmer für die Hauptrollen in „Das schönste Mädchen der Welt“ von Aaron Lehmann. Der Preis der Saarland Medien GmbH ging an Mia Spengler für ihre Regiearbeit in „Back for Good“. Mit dem Preis des Oberbürgermeisters wurde Franz Rogowski für seine schauspielerische Leistung bei den Filmen „In den Gängen“ und „Transit“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden sich unter www.guenter-rohrbach-filmpreis.de.

Previous post

Saarland-Entdecker-Kalender Oktober 2019

Next post

Die besten Ideen für ein schaurig-schönes Halloween

Axel Umlauf

Axel Umlauf