Starksteel-echtWirtschaft & Politik

Kreativsonar Gewinner

kooperieren bei Steel-Echt


Text: Kreativsonar

Der Zweiländer-Wettbewerb Kreativsonar richtet sich an alle saarländischen und rheinland-pfälzischen Kultur- und Kreativschaffenden und hat es sich zum Ziel gemacht, das kreative Potenzial beider Länder zu orten und mit der Öffentlichkeit zu teilen. Im Fokus des Wettbewerbs stehen dabei außergewöhnliche Geschäftsmodelle, originelle Ideen und impulsgebende Unternehmerpersönlichkeiten. Das Kreativsonar unterstützt kreative Menschen auf ihrem unternehmerischen Weg und würdigt Mut und Ideenreichtum. 

kreativsonar-preistraeger-fotoquelle-mwvlw-rlp-stefan-f-saemmer

2016 wurden vier kreative Projekte mit einem Preis, sowie sechs weitere mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Als Gewinn erwartet sie ein viermonatiges Coachingprogramm des kreativzentrum.saar und dem Business + Innovation Center in Kaiserslautern. Neben Workshops zu Methoden wie dem Business Model Canvas oder des Design Thinking helfen die Kreativschaffenden sich auch gegenseitig, denn gemeinsam profitieren sie von ihrem großen Erfahrungsschatz und dem Austausch untereinander. Das entstehende Netzwerk ist daher essentiell für die Weiterentwicklung der Teilnehmer.

In kürzester Zeit haben sich die Preisträger so in die Modenschau eingebracht und ein erstes Kooperationsprojekt auf die Beine gestellt. Dieses einzigartige Beispiel zeigt, welche Kräfte in diesem entstehenden Netzwerk steckt und worum es beim Kreativsonar geht.

In diesem Jahr sollte das Netzwerk sogar eine noch größere Rolle spielen. Denn drei der Preisträger haben sich direkt nach der Preisverleihung am 14. Juli in Mainz zusammengefunden und kurzerhand einen Plan geschmiedet. Aus der Idee heraus, schnellstmöglich ein gemeinsames Projekt zu realisieren, entschieden sich die Kreativsonar-Gewinner gemeinschaftlich an der durch Jochen Maas initiierten Design- und Fashionshow Steel-Echt mitzuwirken. Die Kombination aus Künstler, Designer und Musiker passte genau auf die noch zu besetzenden Aufgabengebiete der Modenschau: Kürschnermeisterin Martina Stertz zeigt unter ihrem Label Määäh in Germany Taschen aus Schafsfell, die MediaApes kümmern sich um einen einzigartigen Soundtrack passend zur Show und der Designer Jochen Maas war und ist als treibende Kraft in die Organisation von Steel-Echt involviert.

Der Wettbewerb wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes und dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz ausgelobt und gefördert. Durchgeführt wird er von der IMG Innovations-Management GmbH. Kooperationspartner sind das KuBa – Kulturzentrum am EuroBahnhof e. V. mit dem Projekt kreativzentrum.saar sowie die Business + Innovation Center Kaiserslautern GmbH (bic).

Previous post

1000 und 1 Nacht - Marokko

Next post

Fashion-Art-Performance

Axel Umlauf

Axel Umlauf

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.